DOKO LOUNGE

Zum Spielen einfach den Play-Button anklicken

Du benötigst zum Spielen keinen Flash-Player!









Da dies ein kostenloses Spiel ist und wir keine Werbung einsetzen, sind wir auf Spenden angewiesen








Verwendung der Spielkartenbilder „InnoCard“ mit freundlicher Genehmigung der InnoCard International GmbH.


InnoCard International GmbH
Bedburger Weide 19
47551 Bedburg-Hau
info@innocard.de
www.innocard.de

LIZENZ


Allgemeine Nutzungsbedingungen zum Internetangebot  

1. Anwendungsbereich / Geltung
Bei www.doko-lounge.de handelt es sich um das Internetangebot von Stefan Scholz. Die nachfolgenden Allgemeinen Nutzungsbedingungen gelten für den Zugang und die Nutzung aller auf dieser Website bereitgestellten Inhalten.
Mit Zugriff auf diese Webseite erklärt sich der Nutzer mit diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen einverstanden. Stefan Scholz ist jederzeit berechtigt, den Inhalt dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Durch die anhaltende Nutzung von www.doko-lounge.de erklärt sich der Nutzer mit den Änderungen einverstanden.
 
2. Nutzung der Inhalte
Die über die Webseite vorgehaltenen Inhalte sind für jedermann frei zugänglich und dürfen ausschliesslich für Informationszwecke genutzt werden. Stefan Scholz behält sich vor, Inhalte von www.doko-lounge.de jederzeit zu beenden, auszuweiten oder einzuschränken.

3. Gewährleistung
a) Die Nutzung dieser Website erfolgt auf eigene Gefahr. Stefan Scholz übernimmt keine Gewähr dafür, dass diese Website sowie deren Inhalte stets zur Verfügung stehen. Stefan Scholz übernimmt insbesondere keine Gewähr für die Eignung der Inhalte für einen bestimmten Zweck, deren Richtigkeit und Vollständigkeit sowie das Nichtvorhandensein von Viren und die fehlerfreie Übertragung.
b) Für sonstige, über einen Link eingestellte bzw. angebotene Inhalte und Leistungen nicht hausangehöriger Dritter übernimmt Stefan Scholz keine Verantwortung. Insoweit vermittelt Stefan Scholz lediglich den Zugang. Sofern ein Nutzer mit Dritten Rechtsgeschäfte abschliesst, z.B. über den Kauf von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen, ist Stefan Scholz an diesen Geschäften nicht beteiligt. Gegenüber Stefan Scholz entstehen weder Rechte noch Pflichten aus solchen Geschäften.
 
4. Haftungsausschluss
Für Schäden, gleich woraus Sie resultieren, haftet Stefan Scholz nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen. Dies gilt entsprechend im Falle der Verletzung vor- oder nebenvertraglicher Pflichten. Auch die Haftung für einfach fahrlässige Pflichtverletzung wird ausgeschlossen, soweit diese keine vertragswesentlichen Pflichten betrifft. Ersatzansprüche sind auf den typischen vorhersehbaren Schaden begrenzt. Soweit Leistungen nicht unternehmensangehöriger Dritter in Anspruch genommen werden, haftet Stefan Scholz nicht für deren qualitative oder quantitative Verfügbarkeit.
 
5. Rechte an den Inhalten
Sämtliche Rechte (z.B. Copyrights, Urheber- oder Markenrechte) in Bezug auf die auf dieser Web-Seite eingestellten Inhalte verbleiben bei Stefan Scholz oder seinen Lizenzgebern. Es ist strengstens untersagt, Informationen oder Marken von dieser Website zu benutzen, zu vervielfältigen, zu verarbeiten, weiterzuverbreiten, zu veröffentlichen oder herunterzuladen, es sei denn, es ist explizit in den Allgemeinen Nutzungsbedingungen erlaubt.

6. Datenschutz
Stefan Scholz ist verpflichtet, alle persönlichen Daten in Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu behandeln.
Stefan Scholz ist berechtigt, die mitgeteilten personenbezogenen Daten des Nutzers zur Abwicklung des Nutzungsvorganges sowie für statistische Zwecke zu speichern und zu verarbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte unterbleibt.
 
7. Schlussbestimmungen
Es gilt ausschliesslich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort ist das Amtsgericht Mosbach. Ausschliesslicher Gerichtsstand aller Ansprüche im Zusammenhang mit diesen Bestimmungen ist ebenfalls das Amtsgericht Mosbach. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der Nutzungsbedingungen im Übrigen hierdurch nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bedingung tritt diejenige Bedingung als massgeblich, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bedingung am nächsten kommt. Entsprechendes gilt bei Unvollständigkeit der Nutzungsbedingungen.